quick and easy curry





| 1. Gemüse schnibbeln. Ich hab mich für Aubergine, Karotten, rote Zwiebeln und Broccoli entschieden, aber natürlich könnt ihr alles nehmen was ihr wollt! Eigentlich sollte noch frischer Rotkohl und Chinakohl dazu, aber für eine Person ist das einfach zu viel, ich hätte einfach nicht gewusst, was ich mit dem restlichen Gemüse hätte machen sollen, deswegen hab ich es einfach ganz gelassen. Das Gemüse habe ich, wie ihr seht, in Streifen geschnitten, aber macht das ruhig wie ihr wollt. | 2. Ich hab leider keinen Wok, also falls ihr einen Wok habt, BENUTZT DEN!!! Ich habe anfangs das komplette Gemüse mit etwas Öl und einem Teelöffel angebraten, hinterher noch ein bisschen Hähnchen dazu gegeben, aber das könnt ihr natürlich weglassen, durch anderes Fleisch oder Tofu ersetzen. Wenn ihr das Gemüse relativ knackig haben wollt, solltet ihr es eher am Ende dazu geben und mit köcheln lassen oder später, aber wann genau weiß ich nicht. Wenn ihr es allerdings so wie ich macht, wird das Gemüse null knackig. | 3. Hier schwimmt schon alles drin. Als das Fleisch gar war habe ich eine kleine Dose Kokosmilch (für eine Person reicht das vollkommen aus, gibt es bei DM von Alnatura) dazu gegeben. Alles etwas aufkochen lassen,etwa einen halben Teelöffel Curry Paste dazu geben und vermengen. Außerdem habe ich noch Salz, Pfeffer und Curry Pulver dazu gegeben, aber schmeckt das einfach ab. Dann etwas köcheln lassen, Reis dazu servieren und voilà ihr habt ein Curry! Am nächsten Tag hatte ich auch noch was übrig, also könnt ihr allein oder auch zu zweit super satt werden. |

Besser spät, als nie! Naja, nicht immer, aber ich muss zugeben, ich hab es einfach komplett vergessen diesen Post letzte Woche hoch zu stellen! Sorry! Aber dafür jetzt:
Letzte Woche Dienstag gab es Mal wieder eine kleine Koch Session bei mir zuhause. Schon längere Zeit hatte ich Lust auf ein Curry und dann hab ich mich einfach dazu entschieden eins zu machen. Es war glaube ich mein zweites Mal, dieses Mal ist es mir auf jeden Fall besser gelungen, außer das Gemüse.. Das war beim ersten Mal schön bissfest! Aber was solls, so hat es auch gut geschmeckt. Ich habe kein Rezept benutzt, nur Mamas Hilfe und ein bisschen Kreativität, aber so ein Curry ist auch nicht schwer und schnell zubereitet. Wenn ihr lieber ein ausführlicheres Rezept haben wollt, lasst es mich in den Kommentaren wissen, dann werde ich das gerne machen!
Diese Woche ist bei mir nichts besonderes los, aber ihr werdet von mir hören! Lasst euch einfach überraschen, was für ein Post kommt kann ich selber nämlich auch noch nicht sagen. Schönen Tag euch noch und bis bald!

Keine Kommentare: